The Germans? No sense of humour – siehe Ypsilanti-Ulk

Ein Lieblingsklischee der Briten ist, dass die Deutschen keinen Humor haben. No sense of humour, those Germans. „I don’t find that funny!“, sagt dazu der German Comedy Ambassador Henning Wehn. Und ich habe das mit unserer angeborenen Humorlosigkeit bislang auch nicht wirklich geglaubt. Wer aber in diesen Tagen von London aus die Aufregung um den Ypsilanti-Ulk verfolgt, der muss den Briten wohl Recht geben. Hier auf der Insel gab es im vergangenen Jahr einen ähnlichen Fall. Der Stimmenimitator Rory Bremner rief als damaliger Schatzkanzler Gordon Brown bei der damaligen Umweltministerin Margaret Beckett an, die daraufhin bereitwillig über Kabinettskollegen herzog. Der Sender Channel 4 entschied sich gegen die Veröffentlichung, doch der „Observer“, nicht gerade ein Krawallblatt, dokumentierte das Gespräch lustvoll. Auch in Großbritannien gab es dann eine Debatte über „broadcasting ethics“, aber hier müssen die Autoritäten nicht grundsätzlich gefragt werden, ob man sie denn untertänigst jetzt mal verarschen darf. Und vor allem klagt am Ende nicht irgendein Prozesshansel, wie in diesem Fall gleich eine ganze Prozesshansel-Partei, Ypsilantis hessische SPD.

Autor: Markus Hesselmann

Tagesspiegel-Korrespondent Markus Hesselmann über Britisches, Allzubritisches aus der Metropole des Pop, des Fußballs, der Kunst und der Politik.

2 Gedanken zu „The Germans? No sense of humour – siehe Ypsilanti-Ulk“

  1. Ich glaube, Andrea Ypsilanti hätte den Braten nicht mal gerochen, wenn sie am Telefon mit sich selbst verbunden worden wäre. Wahrscheinlich hätte sie sich tierisch über sich lustig gemacht und am Ende selbst verklagt. Sie würde ja am liebsten sowieso alles selbermachen. Na, die Hessen-SPD hat sie immerhin schon geschafft.

  2. Da muss man sich ja nur mal anschauen, wie viel Humor die Briten im Fall Russell Brand und Jonathan Ross hatten…Alles vorbei mit dem so grosszuegigen britschen Humor? Ich halte diese Humordiskussion fuer sehr falsch. Ich lebe auch in U.K. und kann nur sagen, Humor gibt’s hier wie da. Allerdings verstehen die Englaender nur selten den deutschen Humor..

Kommentare sind geschlossen.