Bye bye Jürgen the German

Zuletzt brachten ihn die Dichter und Ausdenker der englischen Presse noch mit Newcastle United „in Verbindung“. Nach Englands Nationalelf, Chelsea und Liverpool war Jürgen Klinsmann nun nach ebenso gleichlautenden wie jeweils exklusiv recherchierten Informationen so ziemlich aller britischen Blätter beim Tabellenelften „ein Bewerber“ (wahlweise: „im Rennen“) . Jetzt sind’s die Bayern, Gottseidank, sonst hätte sich unser WM-Held sicher noch bei Dagenham & Redbridge, Scunthorpe United oder Macclesfield Town beworben. Londons „Evening Standard“ jedenfalls macht selbst aus Klinsmanns Münchner Deal noch ein Dramolett: „Mourinho brüskiert, Bayern holen sich Klinsmann.“

Autor: Markus Hesselmann

Tagesspiegel-Korrespondent Markus Hesselmann über Britisches, Allzubritisches aus der Metropole des Pop, des Fußballs, der Kunst und der Politik.